Chronik


Wenn man bei uns in Sachsenburg vom Stocksport spricht, so muss man an erster Stelle einen Namen erwähnen: Hermann Valtiner war es, der hier bei uns gegen alle Widerstände begann, das herkömmlich Eisschießen umzukrempeln, und das sportliche Punktespiel einführte.

Im Jahr 1964 wurde die Sektion offiziell gegründet. Im Jahr 1983 übergab Hermann Valtiner sein Sektionsleiteramt an Hans Kratzwald. Im Jahr 1982 wurde ein Eislaufplatz auf dem Kohlfeld errichtet und der sportbegeisterten Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Da nun auch mehrere Eisstockturniere veranstaltet wurden, wurde der Wunsch nach einem Vereinshaus ausgesprochen. Im August 1985 wurde mit dem Bau begonnen und 1986 fertiggestellt. Im August 1987 folgte die Errichtung von 2 Asphaltstockbahnen.

Da sich der Eislaufplatz seitens der sportbegeisterten Bevölkerung und seitens der Eisschützen immer größer werdender Beliebtheit erfreute, wurde 1988 eine gebrauchte Eisbearbeitungsmaschine angeschafft, um den Eisläufern und Eisschützen noch bessere Bedingungen bieten zu können.

All diese Vorhaben konnten nur durch die beispiellose Einsatzbereitschaft der verantwortlichen Funktionäre und durch Mithilfe vieler freiwilliger Helfer verwirklicht werden.

Seit 2003 übt Anton Supersperg das Amt des Sektionsleiters aus.


Größten Erfolge:

1992: Staatsmeistertitel der Schüler

1993: Landesmeister auf Asphalt und Aufstieg in die Bundesliga

1995: Landesmeister auf Eis und Aufstieg in die Bundesliga

1996: Staatsmeistertitel der Junioren


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken